SBK-CES-CVS Schweizer Bischofskonferenz | Mediencommuniqué | 03.12.2015

Versammlung der Schweizer Bischofskonferenz (SBK) in St-Maurice

Die Bischöfe haben sich mit den Ergebnissen der ordentlichen Generalversammlung der Bischofssynode befasst, die im Oktober in Rom zum Thema „Die Berufung und Sendung der Familie in Kirche und Welt von heute“ stattfand. Für die katholische Kirche in der Schweiz nahm Bischof Jean-Marie Lovey als Synodenvater teil.

Aktuelles

Mitglied der SBK Mitglied der SBK | 10.02.2016

Wort der Bischöfe zum Krankensonntag 2016 (6. März 2016)

Papst Franziskus sieht in der Feier des Welttags der Kranken eine Gelegenheit, den Kranken und den Menschen, die sie pflegen, „besonders nahe zu sein.“ Es überrascht nicht, dass es dem Papst auch in diesem Zusammenhang vor allem um die Nähe zu den Menschen geht, um die Vermittlung der Zärtlichkeit und Barmherzigkeit Gottes, von der er sehr häufig spricht und die er selbst beispielhaft nachzuahmen versucht. Auch das Jahr der Barmherzigkeit, in welchem wir stehen, dient diesem grossen Anliegen. Der Glaube gibt nämlich dem Kranken einen Schlüssel, der ihm hilft zu sehen, dass „die Krankheit Weg zu einer grösseren Nähe zu Jesus sein kann, der mit dem Kreuz beladen an unserer Seite geht.“

SBK-CES-CVS Schweizer Bischofskonferenz | 25.01.2016

Die Kirche legt grossen Wert auf die Familie, wie namentlich die Bischofssynode zeigt, die kürzlich in Rom stattgefunden hat. Von daher kann die Schweizer Bischofskonferenz nicht anders, als sich für die Initiative „Für Ehe und Familie ¬– gegen die Heiratsstrafe“ interessieren, die am 28. Februar zur Volksabstimmung kommt. Das Ziel dieser Initiative ist in ihrem Titel ausgedrückt: nämlich, dass die Tatsache, verheiratet zu sein, nicht zu zusätzlichen steuerlichen Belastungen oder zu niederen AHV-Renten führt. Dieses Ziel erscheint uns ausgezeichnet.

Justitia et Pax | 26.01.2016

Die am 28. Februar 2016 zur Abstimmung kommende Initiative „Zur Durchsetzung der Ausschaffung krimineller Ausländer“ nimmt in Kauf, menschenrechtliche Prinzipien und rechtsstaatliche Verfahren zu verletzen. Sie schürt Misstrauen gegen unsere Gerichte, gegen die Politik und gegen Fremde. Die Menschenwürde gehört wesentlich zum christlichen Menschenbild. Zum Kern des christlichen Menschenbildes gehört auch, dass die Tat, nicht aber der Mensch als Person zu verurteilen ist. Die Menschenrechte gelten auch für straffällig gewordene Ausländerinnen und Ausländer. Die Kommissionen Justitia et Pax und migratio der Schweizer Bischofskonferenz lehnen die Durchsetzungsinitiative als unnötig, respektlos und ungerecht ab.

15.01.2016

Erklärung der Koordination der Bischofskonferenzen zur Unterstützung der Kirche im Heiligen Land, 14. Januar 2016

„Wir müssen wieder spüren, dass wir einander brauchen, dass wir eine Verantwortung für die anderen und für die Welt haben und dass es sich lohnt, gut und ehrlich zu sein.“ (Laudato si’ 229). Als Bischöfe der „Holy Land Coordination“ wiederholen wir den Appell von Papst Franziskus in seiner jüngsten Enzyklika, der an unsere gegenseitige Abhängigkeit in einer integrierten Welt erinnert. Während unseres Besuchs in diesem Land, das Juden, Christen und Moslems heilig ist, wurde uns die beständige Präsenz der Kirche unter den Schwachen und Verletzlichen sowie den allzu oft Vergessenen erneut deutlich.

SBK-CES-CVS Schweizer Bischofskonferenz | 18.12.2015

Die Mitglieder der Schweizer Bischofskonferenz gedenken in Dankbarkeit ihres Mitbruders Joseph Roduit, emeritierter Abt des Klosters Saint-Maurice, der am 17. Dezember 2015, am Tag seines 76. Geburtstages, starb.

Römische Kurie Römische Kurie | 12.12.2015

Heute Mittag hat der Kommandant der Päpstlichen Schweizergarde die Ernennung von Rev. Don Thomas Widmer zum neuen Kaplan durch den Heiligen Vater Papst Franziskus mitgeteilt.

10.

Februar

Aschermittwoch - Beginn der Fastenzeit

Joel 2,12-18.

Ps. 51(50),3-4.5-6ab.12-13.14.17.

2 Kor. 5,20-21.6,1-2.

Mt. 6,1-6.16-18.

Hl. Scholastika

Adress-Suche auf kath.ch

Institution oder Person

Missio

Bischöfe auf Facebook