Über Identität, Zusammenleben und Abschottung in der Schweiz
Ein halbes Jahr nach der „Masseneinwanderungsinitiative“ und wenige Monate vor der Abstimmung über die «Ecopop-Initiative» regt der emeritierte Tessiner Bischof Pier Giacomo Grampa  im Namen der Schweizer Bischöfe dazu an, am 1. August neu über die «Identität» der Schweiz nachzudenken, über unser Verhältnis zu «Ausländern» und die Gestaltung des Zusammenlebens in unserem Land. Und der Bischof warnt vor den „unsichtbaren Ausländern“, vor denen wir uns wirklich fürchten müssen.

Aktuelles

21.08.2014

Kommission für Bioethik

Der medizinisch unterstützten Fortpflanzung sind in der Schweiz gesetzlich strikte Grenzen auferlegt. In Kirche, Politik und Wissenschaft wird kontrovers darüber diskutiert, ob diese Grenzen neu zu ziehen sind. Als Beitrag zur öffentlichen Debatte organisiert die Kommission für Bioethik der Schweizer Bischofskonferenz eine wissenschaftliche Tagung.

13.08.2014

Offener Brief des CCEE an den Sicherheitsrat der UNO

Der Rat der europäischen Bischofskonferenzen (CCEE) hat einen von den Präsidenten der Bischofskonferenzen des ganzen Kontinents und Mitgliedern des CCEE unterschriebenen Brief an den Sicherheitsrat der Vereinten Nationen geschickt. In dem Brief fordern die Bischöfe die internationale Gemeinschaft auf, umgehend „Entscheidungen zu treffen, die den grausamen Handlungen gegen Christen und andere religiöse Minderheiten im Irak ein Ende setzen“. Eine Kopie dieses Briefes wird an verschiedene europäische Regierungen und die Behörden der Europäischen Union geschickt mit der Bitte, sich diesem Aufruf anzuschliessen.

SBK-CES-CVS Schweizer Bischofskonferenz | 12.08.2014

Angesichts von Tod, Angst und Elend, denen die vertriebenen christlichen und anderen Minderheiten im Nordirak ausgesetzt sind, reagieren die Schweizer Bischöfe mit Bestürzung und Anteilnahme.  Angesichts der menschlichen Katastrophe ist eine effiziente internationale Unterstützung der Fliehenden und ein Eingreifen der internationalen Staatenwelt dringlich. Was kann die Schweiz und die Schweizer Bevölkerung tun?

SBK-CES-CVS Schweizer Bischofskonferenz | 31.07.2014

Die Bischöfe bitten den Bundesrat um verstärkte Hilfe für die verfolgten Christen

Die Schweizer Bischöfe sind tief betroffen und entsetzt über die barbarische Vertreibung der Christen und anderer religiöser Minderheiten im Irak, speziell in Mossul, durch die Terrortruppen des „Islamischer Staat“ (IS). Die Verbrechen des IS sind nicht nur ein Angriff auf die christlichen Minderheiten, sondern generell ein Angriff auf die Grundlagen unserer Zivilisation. Sowohl Juden, Christen wie Muslime haben einen gemeinsamen Urahnen, Abraham, der aus Mesopotamien stammte, dem heutigen Irak.  Wer dieses gemeinsame Band der drei abrahamitischen Religionen mit Gewalt zerstört, der zerstört damit auch das Fundament der eigenen Religion.

Justitia et Pax | 17.07.2014

Justitia et Pax zur Lage in Israel und Palästina

Die Kommission Justitia et Pax der katholischen Kirche im Heiligen Land ruft eindringlich zu einem radikalen Wandel in Israel und Palästina auf. Justitia et Pax in der Schweiz unterstützt diesen "Appell für einen mutigen Wandel".

SBK-CES-CVS Schweizer Bischofskonferenz | 16.07.2014

Stellungnahme von Bischof Markus Büchel, Präsident der Schweizer Bischofskonferenz und Bischof von St. Gallen

Der Krieg in Syrien hat zu einer Flüchtlingstragödie von unvorstellbarem Ausmass geführt: Neun Millionen Menschen sind in die Nachbarländer Syriens geflohen oder sind innerhalb von Syrien vertrieben wurden. Sie alle sind dringend auf humanitäre Hilfe angewiesen. Es ist das weltweit grösste Flüchtlingsdrama seit 20 Jahren.

28.

August

Donnerstag der 21. Woche im Jahreskreis

1 Kor. 1,1-9.

Ps. 145(144),2-3.4-5.6-7.

Mt. 24,42-51.

Hl. Augustinus

Adress-Suche auf kath.ch

Institution oder Person

Bischöfe auf Facebook