Photo: Laure-Christine Grandjean

Islam

09.09.2014

Angesichts der dramatischen Situation in verschiedenen Ländern im östlichen Mittelmeerraum wendet sich die Arbeitsgruppe 'Islam' in einem offenen Brief an die muslimischen Organisationen in der Schweiz.

SBK-CES-CVS Schweizer Bischofskonferenz | 22.08.2013

Bischof Markus Büchel, Präsident der Schweizer Bischofskonferenz (SBK), ist  zutiefst  besorgt und empört  über  die dramatische Lage in Ägypten, Syrien und weiteren Ländern des Nahen Ostens. Besonders betroffen von Gewalt und Terror sind die christlichen Gemeinschaften Ägyptens.

Der SBK-Präsident lädt die Katholikinnen und Katholiken in der Schweiz ein, für die Gewaltopfer zu beten, besonders in den kommenden Sonntagsgottesdiensten vom 24. und 25. August.  Er bittet die Gläubigen, die Hilfe der Caritas Schweiz zugunsten Notleidender in Ägypten grosszügig zu unterstützen. Ausserdem findet am Sonntag, 25. August, um 20 Uhr eine Gebetsfeier in der Klosterkirche in Einsiedeln statt.

15.04.2013

Arbeitsgruppe Islam der Schweizer Bischofskonferenz

Die Reise der Arbeitsgruppe Islam der Schweizer Bischofskonferenz nach Bosnien-Herzegowina vom 7. bis 13. April hat Treffen mit den vier Religionsgemeinschaften des Gebiets ermöglicht: Katholiken, Orthodoxe, Juden und Muslime, ebenso mit ihren entsprechenden Vertretern. Auf orthodoxer Seite war kein Bischof verfügbar, die Begegnungen fanden mit Vertretern des Klerus statt.

Medienstelle | 05.04.2013

Arbeitsgruppe Islam der Schweizer Bischofskonferenz

Die Arbeitsgruppe Islam der Schweizer Bischofskonferenz macht vom 7. bis 13. April eine Reise nach Bosnien-Herzegowina. Zweck der Reise ist es, die Schwierigkeiten, Herausforderungen und Errungenschaften im Nebeneinander der Religionen in dem politisch und konfessionell tief gespaltenen Land zu studieren und Rückschlüsse für den christlich-islamischen Dialog in der Schweiz sowie die Seelsorge der katholischen Kirche zu ziehen.

Mitglied der SBK Mitglied der SBK | 31.05.2012

Il gruppo di lavoro "Islam" dei vescovi svizzeri in Vaticano

Il gruppo di lavoro “Islam” della Conferenza dei Vescovi Svizzera, mercoledì 23 e giovedì 24 maggio, ha avuto una serie di incontri a Roma con diverse istanze vaticane per colloqui di incontro e verifica del suo operato.

Medienstelle | 19.04.2012

Über die stärker werdende Präsenz  der Muslime in der Schweiz und die Fragen, die sich in diesem Zusammenhang stellen, hat die Schweizer Bischofskonferenz (SBK) am 17. und 18. April in St. Niklausen OW eine Studientagung durchgeführt. Teilnehmer der Tagung waren die Mitglieder der SBK, die General- und Bischofsvikare der Schweizer Bistümer sowie Vertreter und Vertreterinnen der religiösen Orden der Schweiz.

SBK-CES-CVS Schweizer Bischofskonferenz | 05.01.2011

Die Arbeitsgruppe "Islam" der Schweizer Bischofskonferenz macht vom 7. bis 14. Januar eine Reise in den Iran. Zweck der Reise ist es, den Dialog zwischen Muslimen und Christen zu stärken und die christliche Minderheit im Land zu unterstützen.

Mitglied der SBK Mitglied der SBK | 03.11.2010

Aufruf von Bischof Pier Giacomo Grampa nach dem Attentat auf die Kathedrale Sayedat al-Najat in Bagdad vom 31. Oktober.

15.05.2010

Arbeitsgruppe "Islam" der Schweizer Bischofskonferenz

Die Arbeitsgruppe "Islam" der Schweizer Bischofskonferenz ist am Samstag von einer Reise nach Syrien und Libanon in die Schweiz zurückgekehrt. Die Delegation unter der Leitung des Bischofs von Lugano, Pier Giacomo Grampa, führte im Rahmen ihres Auftrags vom 8. bis 15. Mai Gespräche mit christlichen und muslimischen Persönlichkeiten. Ziel der Reise war es, das Zusammenleben der Christen und Muslime in diesen Ländern näher kennen zu lernen.

SBK-CES-CVS Schweizer Bischofskonferenz | 07.05.2010

Gespräche in Syrien und im Libanon

Mit einer Reise nach Syrien und Libanon vertieft die Arbeitsgruppe „Islam“ der Schweizer Bischofskonferenz den Dialog mit den islamischen Glaubensgemeinschaften und setzt ein Zeichen der Solidarität mit den Christen im Orient. Unter der Leitung des Bischofs von Lugano, Pier Giacomo Grampa, wird die sechsköpfige Delegation vom 8. bis 15. Mai Gespräche mit führenden Persönlichkeiten der Muslime und der Christen führen. Im Mittelpunkt der Reise stehen der interkulturelle und interreligiöse Austausch.