20.09.2017

Schlusserklärung zur 5. Dialogrunde zwischen dem Zentrum für Interreligiösen Dialog und Zivilisation der Organisation für Islamische Kultur und Beziehungen und der Kommission für den Dialog mit den Muslimen der Schweizer Bischofskonferenz


SBK-CES-CVS Schweizer Bischofskonferenz | 06.09.2017

5. Dialogrunde zwischen der Organisation für Islamische Kultur und Beziehungen und der Kommission für den Dialog mit Muslimen der Schweizer Bischofskonferenz vom 26. 31. August 2017 in Iran


14.02.2017

Expertengruppe der Schweizer Bischofskonferenz studiert das "Modell Benin"


16.05.2016

Abschluss der Türkeireise der Arbeitgruppe „Islam“ der Schweizer Bischofskonferenz



Alle Dokumente

Tagung der SBK/St-Niklausen 2012 © Christoph von Siebenthal

Medienstelle | 19.04.2012

Studientagung der Schweizer Bischöfe über die Präsenz der Muslime in der Schweiz

Über die stärker werdende Präsenz  der Muslime in der Schweiz und die Fragen, die sich in diesem Zusammenhang stellen, hat die Schweizer Bischofskonferenz (SBK) am 17. und 18. April in St. Niklausen OW eine Studientagung durchgeführt. Teilnehmer der Tagung waren die Mitglieder der SBK, die General- und Bischofsvikare der Schweizer Bistümer sowie Vertreter und Vertreterinnen der religiösen Orden der Schweiz.

Die Schweizer Bischofskonferenz führt regelmässig unter Beizug nahestehender Experten interne Studientagungen durch zur Vertiefung wichtiger Themen. Im Haus der Dominikanerinnen von Bethanien wurden diesmal Fragen wie "der muslimisch-christliche Dialog“, “Islam und Islamismus“, „muslimisch-christliche Ehen“ und die „Konversion zum Katholizismus“ erörtert. Der koptisch-katholische Bischof von Assiut, Mgr. Kyrillos William, informierte über die Situation der christlichen Minderheit in Ägypten nach dem „arabischen Frühling“.

Die Studientagung wurde vom Dekan der Theologischen Fakultät der Universität Freiburg, Professor Mariano Delgado, moderiert und von den Experten der Arbeitsgruppe Islam der SBK vorbereitet. Die Arbeitsgruppe Islam der SBK besteht seit zehn Jahren und wird vom Bischof von Lugano, Pier Giacomo Grampa, präsidiert. Sie wird sich im Mai zu Gesprächen mit verschiedenen vatikanischen Dikasterien nach Rom begeben. Ziel der Reise ist ein Austausch über den gegenwärtigen Stand und die Perspektiven des Dialogs mit der islamischen Welt, den die Schweizer Bischöfe mit Blick auf die wachsende Bedeutung des Islam in der Schweiz mit Nachdruck fördern. Im Rahmen ihres Auftrags bereiste die Arbeitsgruppe Islam in den beiden letzten Jahren den Libanon, Syrien und den Iran.