Heiliger Vater Heiliger Vater | 13.04.2018

Apostolische Schreiben des Heiligen Vaters Papst Franziskus. Über den Ruf zur Heiligkeit in der Welt von heute.


Alle Dokumente

Medienpreises 2018

Kommission für Medien und Kommunikation | 15.03.2018

Ausschreibung des Katholischen Medienpreises 2018

Möchten Sie sich für den Preis bewerben? Sie können einen journalistischen Beitrag aus Fernsehen, Hörfunk, Printmedien oder Internet einreichen - jedoch keine wissenschaftliche Arbeit oder theologische Abhandlung oder Verkündigungssendung. Die Arbeit soll zwischen Ostern 2017 und Ostern 2018 in einem journalistischen Medium veröffentlicht sein und einen Bezug zur Schweiz aufweisen (zum Beispiel durch Autor, Publikationsort, Thema oder anderes).

Vorstellung und Teilnahmebedingungen

Die Medien in ihren verschiedensten Formen sind für den Verkündigungsauftrag der Kirche von entscheidender Bedeutung. Sie fordern in ihrer Funktion als kritisches Korrektiv heraus, sie dienen als Instrument des Austauschs von Ideen und Idealen und sie prägen für die Menschen heute in entscheidender Weise die Art und Weise, wie sie die Kirche und ihre Botschaft wahrnehmen.
Als Zeichen der Anerkennung und Wertschätzung verantwortungsvoller Medienarbeit schreiben die Schweizer Bischöfe jährlich den Katholischen Medienpreis aus. Sie möchten damit Werke und Initiativen auszeichnen, welche der Botschaft des Evangeliums ausserhalb der kircheneigenen Medien Ausdruck verleihen.

Wer kann sich bewerben?

Der Preis kann Personen oder Institutionen verliehen werden, professionellen oder nichtprofessionellen Medienschaffenden, für eine einmalige oder langfristige Initiative, die der Bestimmung des Preises entspricht.
Die vorgeschlagenen Werke müssen einen Bezug zur Schweiz aufweisen (zum Beispiel durch Autor, Publikationsort, Thema oder anderes).
Der Preis ist mit 3000.- Franken dotiert.
Jedermann kann einen Vorschlag einreichen.
Der Preis wird jährlich verliehen. Die Jury kann ausnahmsweise auf die Verleihung verzichten. Der Preis kann auch unter verschiedene Preisträger aufgeteilt werden.

Wer entscheidet über die Preisvergabe?

Die vorgeschlagenen Kandidaturen werden von einer Jury beurteilt, welche von der Kommission für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit der Schweizer Bischofskonferenz bestimmt wird.
In der Jury sind die drei Sprachregionen und die verschiedenen Medienbereiche vertreten.

Mitglieder der Jury

-      Marc Savary, Generaldirektion SRG, Präsident

-      Medienbischof Alain de Raemy, Weihbischof des Bistums Lausanne, Genf und Freiburg

-      Harry Ziegler, Chefredaktor Zuger Zeitung

-      Bernard Litzler, Direktor Katholisches Medienzentrum Lausanne

-      Davide Adamoli, Journalist und Archivar, Bistum Lugano

-      Anita Capaul, Geschäftsführerin Chasa Editura Rumantscha

-      Encarnación Berger-Lobato, Leiterin Marketing & Kommunikation Schweizer Bischofskonferenz

Wann wird der Preis verliehen?

Der Preis wird öffentlich und durch ein Mitglied der Schweizer Bischofskonferenz verliehen.
Die Preisverleihung findet am 29. September 2018 in Bern statt.

Wo können Vorschläge eingereicht werden?

Das Vorschlags-Formular finden Sie hier. Sie können das Formular direkt elektronisch versenden oder einen Ausdruck senden an:

Schweizer Bischofskonferenz
Kommission für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit
Sekretariat
Postfach 278
CH-1701 Freiburg
info@bischoefe.ch

Einsendeschluss

Einsendeschluss ist der 29. Juni 2018

 

Teilnahme