SBK-CES-CVS Schweizer Bischofskonferenz | 31.07.2017

Videobotschaft zum 1. August als Auftakt zur Wallfahrt in den Flüeli Ranft


SBK-CES-CVS Schweizer Bischofskonferenz | 05.07.2017

Jugendsynode 2018



SBK-CES-CVS Schweizer Bischofskonferenz | 28.06.2017

Conférence des évêques suisses CES - Fédération des Églises protestantes de Suisse FEPS - Conférence des Églises réformées de Suisse romande CER - Église catholique-chrétienne de Suisse ECS


SBK-CES-CVS Schweizer Bischofskonferenz | 01.06.2017

Versammlung der Schweizer Bischofskonferenz (SBK) in Einsiedeln


Alle Dokumente

SBK-CES-CVS Schweizer Bischofskonferenz | Mediencommuniqué | 08.06.2007

276. Ordentliche Versammlung, der Schweizer Bischofskonferenz (SBK), Einsiedeln vom 4. bis 6. Juni 2007

Die Schweizer Bischofkonferenz (SBK) hat sich vom 4. bis 6. Juni in der Benediktinerabtei Einsiedeln zur 276. Ordentlichen Versammlung getroffen.

Liturgische Bildung in den Diözesen der Schweiz
Die Schweizer Bischofskonferenz hat ein Dokument mit dem Titel „Liturgische Bildung in den Diözesen der Schweiz“ verabschiedet. Die Schweizer Bischöfe formulieren darin die vordringlichen Ziele der liturgischen Bildung.

Anlass für die Erarbeitung des Bildungskonzeptes ist die zunehmende Aufmerksamkeit, die der Liturgie in letzter Zeit von verschiedener Seite entgegengebracht wird. Nicht immer ist diese Aufmerksamkeit vom nötigen theologischen und kritischen Sachverstand begleitet. Nach Auffassung der SBK ist daher ein nach liturgiewissenschaftlichen und pastoralen Gesichtspunkten erstelltes Bildungskonzept dringend notwendig.

In dem Dokument der SBK wird im Einzelnen beschrieben, auf welchen Ebenen der Kirche welche Bildungsanstrengungen auf dem Gebiet der Liturgie zu unternehmen sind. So wird darin etwa die Aufgabe des Bischofs, der die primäre Verantwortung für das liturgische Leben in seiner Ortskirche trägt, näher umschrieben. Erfasst wird auch die liturgische Aus- und Weiterbildung der Theologen im kirchlichen Dienst sowie der Religionspädagogen, Kirchenmusiker, Katecheten, Lektoren und Kantoren (Frauen und Männer). Zudem werden die Ausbildung liturgisch engagierter Freiwilliger, die Förderung der liturgischen Bildung in den Pfarreien im Allgemeinen und die Förderung der christlichen Kunst in den Blick genommen.

Euro 08
Der Präsident der Kommission Tourismus und Freizeit der SBK, Pfarrer Stefan Roth, Zermatt, hat die Mitglieder der SBK über den Stand der Vorbereitungen der kirchlichen Präsenz an der kommenden Fussballeuropameisterschaft „Euro 08“ informiert. Sie genehmigten das vorgelegte, ökumenisch erarbeitete Konzept dieser Präsenz. Dieses sieht die Verwendung einer gemeinsamen Wortmarke an den Austragungsorten in der Schweiz und Österreich, die Durchführung gemeinsamer ökumenischer Projekte und eine nationale und binationale Koordination vor. Die Präsenz der Kirchen an der „Euro 08“ wird an einer ökumenisch durchgeführten Medienkonferenz näher vorgestellt werden.

Haltung der SBK zur Apartheid in Südafrika
Nachdem seit 2002 das Archiv der SBK für historische Forschungen über die Apartheid in Südafrika zur Verfügung steht sowie 2005 der „Kreis-Bericht“ zum Thema Südafrika auf Deutsch erschienen ist und demnächst auf Englisch publiziert wird, rückt die Rolle der katholische Kirche im Verhältnis der Schweiz zur Apartheid in Südafrika erneut in den Vordergrund. Die SBK hat daher der bischöflichen Nationalkommission Justitia et Pax den Auftrag erteilt, eine historische Studie mit dem Titel „Katholische Schweiz – Apartheid Südafrika“ erarbeiten zu lassen. Sie wird insbesondere die Rolle der Schweizer Bischofskonferenz, die Kontakte mit der Südafrikanischen Bischofskonferenz und die christliche Solidarität mit den Opfern der Apartheid untersuchen. Miteinbezogen in die Studie werden die Aktivitäten von Justitia et Pax und die Südafrika-Aktionen des katholischen Hilfswerks Fastenopfer.

Solidarisch mit den Bischöfen von Simbabwe
Nach zahlreichen Übergriffen der Polizei gegen die Anhänger der Opposition haben die katholischen Bischöfe von Simbabwe in einem Hirtenbrief das autoritäre Regime des Präsidenten Mugabe verurteilt und zu verstehen gegeben, dass sie dessen Ablösung fordern. Die Schweizer Bischofskonferenz teilt die Kritik der Bischöfe Simbabwes und ist sehr beunruhigt über die rasche Verschlechterung der politischen, wirtschaftlichen und sozialen Lage der Bevölkerung Simbabwes. Grund für diese Situation ist die seit Jahren inkompetent und korrupt ausgeübte Regierungstätigkeit.

In solidarischer Verbundenheit mit den Bischöfen Simbabwes unterstützt die SBK den Appell des schweizerischen Büros des „Réseau Foi et Justice Afrique-Europe“ (RFJAE) an Bundespräsidentin Micheline Calmy-Rey, die Schweiz möge eine feste Haltung einnehmen und diplomatischen Druck auf das Mugabe-Regime ausüben. RFJAE vertritt rund 35.000 Ordensfrauen und Ordensmänner aus Europa und Afrika.

Bischofssynode
Die Schweizer Bischofskonferenz wird an der Bischofssynode „Gottes Wort im Leben und in der Sendung der Kirche“ (Verbum Domini in vita et missione Ecclesiae) die vom 5. bis 26. Oktober 2008 im Vatikan stattfindet, von Bischof Kurt Koch vertreten. Stellvertreter ist Bischof Bernard Genoud. Zur Vorbereitung der Bischofssynode in der Schweiz hat die SBK eine Arbeitsgruppe gebildet. Die „Lineamenta“, die eine erste Übersicht über die Themen und Fragen geben, sind bereits erschienen und können auf dem Internetportal des Vatikans ( www.vatican.va) abgerufen werden. Die Schweizer Bischöfe werden bis Herbst 2007 auf die „Lineamenta“ reagieren und Eingaben machen. Sie laden die Gläubigen ein, sich daran zu beteiligen. Das Schweizerische Katholische Bibelwerk nimmt Eingaben auf die Fragen der „Lineamenta“ auf Internet ( www.bibelwerk.ch) entgegen und leitet sie an die SBK weiter.

Ernennungen
- Die SBK hat Mgr Leandro Tagliaferro, Emmenbrücke, zum nationalen Koordinator für die Missionen für Italienischsprachige (MCLI) ernannt. Die Ernennung erfolgte nach einer Konsultation unter den Missionaren und in Absprache mit Migrantes, der Kommission für Migranten der Italienischen Bischofskonferenz.
- Zum neuen katholischen Mitglied der Jüdisch/Römisch-katholischen Gesprächskommission ist Alt-Nationalrat Dr. Fulvio Caccia, Camorino, ernannt worden.

In Kürze
- Wie üblich hat der Apostolische Nuntius in der Schweiz, Mgr Francesco Canalini, der Versammlung der Bischofskonferenz am Montag in Einsiedeln einen freundschaftlichen Besuch abgestattet.
- Die Mitglieder der SBK haben entschieden, dass eine Delegation der SBK die junge katholische Kirche von Togo vom 1. bis 10. Oktober 2009 besuchen wird. In dem kleinen westafrikanischen Land mit seinen rund 4,5 Millionen Einwohnern sind verschiedene schweizerische Ordensgemeinschaften engagiert.
- Die SBK hat dem Reglement der neu konstituierten Arbeitsgruppe „Neue religiöse Bewegungen und Organisationen“ zugestimmt.
- Die SBK hat eine Vereinbarung mit der Römisch-Katholischen Zentralkonferenz der Schweiz über die Organisation und Finanzierung der gesamtschweizerischen Aufgaben im Bereich der Migrantenseelsorge gutgeheissen. Die Regelungen betreffen die nationalen Koordinatoren der Migrantenseelsorge, die gesamtschweizerisch organisierten Minoritätenmissionen und die Beiträge für die orthodoxen Gemeinden in der Schweiz.
- Im Anschluss an die Versammlung der SBK fand die regelmässig stattfindende Aussprache der Diözesanbischöfe und Territorialäbte mit dem Stiftungsrat des Fastenopfers über gemeinsame aktuelle Fragen statt. Dabei wurde namentlich über den Stand der von der SBK unterstützten Kampagne der Hilfswerke „0,7 Prozent – Gemeinsam gegen die Armut“ informiert.

www.kath.ch/sbk-ces-cvs/pdf/liturgie_d_080607.pdf

Einsiedeln, 6. Juni 2007

Schweizer Bischofskonferenz
Walter Müller, Informationsbeauftragter
Avenue du Moléson 21, Postfach 122
CH-1700 Freiburg
Tel. ++41 26 322 47 94, www.sbk-ces-cvs.ch