16.03.2017

Schweizerischer Evangelischer Kirchenbund, Schweizer Bischofskonferenz, Römisch-Katholische Zentralkonferenz der Schweiz, Verein „600 Jahre Niklaus von Flüe“


SBK-CES-CVS Schweizer Bischofskonferenz | 09.03.2017

Migrantenseelsorge auf dem Prüfstand


14.02.2017

Expertengruppe der Schweizer Bischofskonferenz studiert das "Modell Benin"




Alle Dokumente

Oberst Graf überreicht dem neuen Kaplan einen Stein aus der Hl. Pforte des Petersdoms

Römische Kurie Römische Kurie | Mediencommuniqué | 12.12.2015

Ernennung des Kaplans der Päpstlichen Schweizergarde

Heute Mittag hat der Kommandant der Päpstlichen Schweizergarde die Ernennung von Rev. Don Thomas Widmer zum neuen Kaplan durch den Heiligen Vater Papst Franziskus mitgeteilt.

Der zukünftige Kaplan, geboren am 18. Juli 1984, ist eine mit dem Gardeumfeld bestens vertraute Persönlichkeit. Thomas Widmer ist im zürcherischen Bonstetten aufgewachsen und als Priester in der Diözese Chur inkardiniert. Während seines Studiums in Rom residierte Don Widmer im Collegio Teutonico di S. Maria in Campo Santo, welches sich in unmittelbarer Nähe zum Gardequartier befindet und feierte bei verschiedenen Gelegenheiten die Messe in der Gardekapelle der Päpstlichen Schweizergarde.

Der neue Kaplan studierte Philosophie und Theologie an der Päpstlichen Universität S. Croce in Rom. Am 27. November 2010 empfing er die Priesterweihe durch den Bischof von Chur, Dr. Vitus Huonder. In der Pfarrei Maria Lourdes in Zürich-Seebach war Don Thomas Widmer als Vikar in verschiedenen Bereichen der Seelsorge wie der Jugendarbeit, der Liturgie und dem Religionsunterricht tätig. Er beendete dieses Jahr mit Erfolg ein Lizenziat im Fachgebiet Ekklesiologie an der Päpstlichen Lateranuniversität.

Don Thomas Widmer wird seine Tätigkeit als Kaplan der Päpstlichen Schweizergarde am 1. Januar 2016 aufnehmen.

Wachtmeister Urs Breitenmoser, Päpstliche Schweizergarde