Programm des letzten Tages des Pontifikats

und was am 1. März geschehen wird.

Am 28. Februar, dem letzten Tag des Pontifikats, wird der Papst wie vorgesehen alle in Rom anwesenden Kardinäle begrüssen. Anschliessend wird er um 16.55 Uhr im St. Damaskus-Hof durch eine Ehrenformation der Schweizergarde begrüsst sowie vom Kardinal Staatssekretär und seinen Mitarbeitern. Im Anschluss begleitet ihn der Kardinal Dekan zum Helikopter-Startfeld. Gegen 17.15 Uhr wird der Papst in Castelgandolfo eintreffen und dort vom Generalsekretär des Governorats, Bischof d’Albano, sowie dem Direktor des päpstlichen Gutes begrüsst werden. Er wird dann vom äusseren Balkon aus die Menge begrüssen. Um 20 Uhr beginnt die Vakanz des apostolischen Stuhls. Die Schweizergarde zieht sich zurück und sorgt sich um die Sicherheit des Heiligen Kollegiums. Die Sicherheit des Papstes liegt ab dann in den Händen der vatikanischen Gendarmerie.

Was geschieht am 1. März?

Am 1. März wird der Dekan des Kardinalkollegiums den Einberufungs-Brief an alle Kardinäle versenden. Die Generalkongregationen (Vorberatungen aller Kardinäle, auch der über 80jährigen) können so in der nächsten Woche beginnen. Sie werden im Synodensaal stattfinden. Die wahlberechtigten Kardinäle beziehen am Vortag des Konkalves ihre Zimmer im Haus St. Martha im Vattikan. Die Appartments werden per Los verteilt.