01.01.2005

Für die Einheit der Kirche in der Schweiz

Eine ökumenische Orientierung

Eine geschichtliche und theologische Vergewisserung im Blick auf die ökumenische Gegenwart und Zukunft.

Das Janusgesicht der ökumenischen Situation heute hat seinen tieferen Grund darin, dass, je näher wir uns gekommen sind, desto schmerzlicher wir auch erfahren müssen, was uns noch trennt und was uns deshalb noch hindert, gemeinsam am
eucharistischen Tisch des einen Herrn Platz zu nehmen. Es ist in der Tat paradox, dass eben der erreichte ökumenische Fortschritt selbst eine der wesentlichen Ursachen der gegenwärtigen ökumenischen Malaise ist.

Desto unaufschiebbarer stellt sich die Frage, wie es in der Ökumene weitergehen kann. In der gegenwärtigen Situation drängt sich eine geschichtliche und theologische Vergewisserung im Blick auf die ökumenische Gegenwart und Zukunft auf. Dieser
notwendigen Spurensicherung für den weiteren Weg in die Zukunft ist die «ökumenische Orientierung» verpflichtet.

Ökumenekommission