Ethik

Unsere Überlegungen zu ethischen Fragen

23.12.2010

Réponse à la consultation concernant la loi fédérale sur l´harmonisation des peines dans le Code pénal, le Code pénal militaire et le droit pénal accessoire

SBK-CES-CVS Schweizer Bischofskonferenz | 15.12.2010

Ein Freispruch führt die Gefahr vor Augen, dass die "Tötung auf Verlangen" als "aktive Sterbehilfe" akzeptiert und straffrei wird.

15.12.2010

Bioethikkommission der Schweizer Bischofskonferenz reagiert auf ein Neuenburger Gerichtsurteil

08.03.2010

Stellungnahme der Bioethikkommission der Schweizer Bischofskonferenz: Organisierte Beihilfe zum Suizid

20.05.2009

Commission bioéthique de la Conférence des évêques suisses

La Commission bioéthique de la Conférence des évêques suisses rejette dans une déclaration la proposition de loi présentée par le Conseil fédéral visant à autoriser le diagnostic préimplantatoire (DPI). Le projet de loi constitue à ses yeux une tentative impossible de résoudre la quadrature du cercle. D’une part il s’agira de protéger la dignité humaine telle qu’ancrée dans la Constitution fédérale, d’autre part cette même dignité sera gravement lésée par la discrimination éthiquement inadmissible effectuée entre embryons « sains » et « malades ».

20.05.2009

Die Bioethik-Kommission der Schweizer Bischofskonferenz lehnt die Zulassung der Präimplantationsdiagnostik (PID) ab. Diese Position hat sie in ihrer Stellungnahme zu einem Gesetzesvorschlag des Bundesrates deutlich gemacht. Das Gesetzesprojekt ist ein unmöglicher Versuch der Quadratur des Kreises. Einerseits soll die in der Bundesverfassung verankerte Würde des Menschen geschützt werden, andererseits wird genau diese durch das mit der Präimplantationsdiagnostik herbeigeführte ethisch unzulässige Werturteil über „gesunde“ und „kranke“ Embryonen schwer missachtet.

SBK-CES-CVS Schweizer Bischofskonferenz | 12.12.2008

Schweizer Bischöfe begrüssen Instruktion „Dignitas personae“

Die Schweizer Bischöfe begrüssen das Schreiben „Die Würde der Person“ über Fragen der Bioethik, das am Freitag im Vatikan von der Glaubenskongregation veröffentlicht worden ist. Die Schweizer Bischofskonferenz unterstreicht, dass darin das Grundprinzip der katholischen Haltung deutlich gemacht wird: ein umfassendes „Ja“ zur Würde jedes Menschen. Jedem Menschen ist von der Empfängnis bis zum natürlichen Tod die Würde einer Person (Dignitas personae) zuzuerkennen.

Römische Kurie Römische Kurie | 08.12.2008

Instruktion der Glaubenskongregation über einige Fragen der Bioethik