03.10.2017

Mitteilung im Anschluss an die Sitzung vom 19.09.2017


29.12.2015

Mitteilung im Anschluss an die Sitzung vom 15.12.2015


27.03.2015

Mitteilung im Anschluss an die Sitzung vom 17.3.2015


23.12.2014

Mitteilung im Anschluss an die Sitzung vom 16.12.2014


24.09.2014

Mitteilung im Anschluss an die Sitzung vom 16.9.2014


Alle Dokumente

Mediencommuniqué | 29.06.2012

Communiqué 160. Sitzung der DOK

Mitteilung im Anschluss an die Sitzung vom 19.6.2012

An der 160. Sitzung vom 19. Juni 2012 konnte der DOK-Präsident Abt Martin Werlen begrüssen, der nach seinem schweren Sportunfall zum ersten Mal wieder an der Sitzung teilnahm. Die DOK ist dankbar, wieder auf den kompetenten Rat von Abt Martin Werlen zählen zu dürfen. Eine weitere erfreuliche Nachricht ist, dass Pfarrer Nicolas Glasson, Regens des Priesterseminars von Lausanne, Genf und Freiburg, von Diözesanbischof Charles Morerod zum Bischofsvikar für Deutschfreiburg ernannt wurde. In dieser Funktion wird Bischofsvikar Nicolas Glasson in Zukunft in der DOK Einsitz nehmen.

Studierendenbegleitung im Salesianum Fribourg

Für die Weiterführung des Convicts Salesianum in Fribourg als christlich geführtes Studierendenheim zeichnet sich eine gute Lösung ab, die kurz vor dem Abschluss steht. Im Sinne einer Übergangslösung konnten Regens Pierre-Yves Maillard und Pater Hans Schaller SJ für die geistliche Begleitung der Studierenden vor Ort gewonnen werden. Sie stehen für persönliche Gespräche zur Verfügung und werden die Studierenden einmal in Monat zu einem Gemeinschaftsanlass ins neu gebildete „Haus der Priesterseminare“ in Givisiez einladen.

CPT-Ausbildung mit Masterabschluss

Frau Prof. Birgit Jeggle-Merz, Professorin für Liturgiewissenschaften in Chur und Luzern, stellte den Anwesenden die Weiterbildungsstudiengänge in Seelsorge und Pastoralpsychologie vor, die von der Theologischen Fakultät der Universität Bern angeboten werden. Seit einiger Zeit besteht Bedürfnis nach einer stärkeren Mitbeteiligung der katholischen Kirche. In den letzten Monaten hat Frau Professor Jeggle in Vertretung der Theologischen Hochschule Chur mit der Theologischen Fakultät der Universität Bern und der „Aus- und Weiterbildung in Seelsorge der Deutschschweizer Kirchenkonferenz“ (AWS) und weiteren betroffenen Stellen Verhandlungen geführt, mit dem Ziel eine ökumenisch aufgebauten pastoralpsychologische Aus- und Weiterbildung in der Seelsorge aufzubauen. Eine gemeinsame Studien- und Prüfungsordnung sowie ein Kooperationsvertrag stehen vor der Unterzeichnung. Ab 2013 wird die Theologische Hochschule Chur B-Module anbieten, die sowohl von reformierten wie katholischen Studierenden besucht werden können. Damit kommt sie dem Bedürfnis entgegen, vermehrt katholische Beiträge in diese Ausbildung einzubauen.

Jugendkollekte

Die DOK und der Jugendbischof empfehlen den Pfarreien, insbesondere anlässlich von Firmgottesdiensten, das Opfer für die Jugendkollekte aufzunehmen. Mit den Geldern dieser Kollekte werden für die Jugend bedeutungsvolle Initiativen und Projekte mitfinanziert, wie das Ranfttreffen, der Weltjugendtag, das Minifest und weitere Veranstaltungen. In einer Zeit, in der die finanziellen Mittel zurückgehen, verdienen die Projekte für die Jugend die Sorge und Aufmerksamkeit der Pfarreien aber auch der kirchlichen Leitung.

Generalvikar Dr. Martin Kopp, Präsident der DOK