Ethik im Gespräch: Corona-Pandemie als Herausforderung für unser Gesundheitssystem

« Dr. Kiefer gibt eine Anleitung zu den Schlüsselfragen der medizinischen Ethik, die durch die Coronavirus-Pandemie ans Licht gebracht wurden, einschließlich der sich verändernden Sichtweise der Medizin, der Vernachlässigung des Todes und der Verletzlichkeit und der Bedeutung einer Reform des Krankenhaussystems, indem es nachhaltig und deindustrialisiert wird».   Dr. Bertrand Kiefer […]

Weiterlesen

Organspenden in der Schweiz: für ein System der «Erklärungsregelung»

Am Mittwoch, dem 5. Mai 2021, hat der Nationalrat die Initiative und den Gegenvorschlag zur Organspende, die eine mutmassliche Zustimmung vorsehen, angenommen. Die Kommission für Bioethik der Schweizer Bischofskonferenz (KBSBK) schlägt einen dritten, ethischeren Weg – die Einführung einer «Erklärungsregelung» – vor. Die KBSBK unterstützt die Organspende in der Schweiz […]

Weiterlesen

Triage von intensivmedizinischen Behandlungen bei Ressourcenknappheit

Stellungnahme der Kommission für Bioethik der Schweizer Bischofskonferenz (KBSBK) zum Dokument der SAMW Die Covid-Pandemie stellt uns alle vor dauerhafte und enorme Herausforderungen. Angesichts dieser ausserordentlichen Lage erarbeitete die Schweizerische Akademie der medizinischen Wissenschaften (SAMW) im Frühjahr 2020 medizinisch-ethische Richtlinien für den Fall einer Ressourcenknappheit in der intensivmedizinischen Betreuung. Diese […]

Weiterlesen

Negative Folgen für den Schutz des menschlichen Lebens

Bischof Charles Morerod, Präsident der Schweizer Bischofskonferenz, über das Ja zum neuen Fortpflanzungsmedizingesetz
Das Ja des Schweizer Stimmvolks zur Änderung des Fortpflanzungsmedizingesetzes hat negative Folgen, was wir bedauern. Das revidierte Gesetz bedeutet einen Rückschritt. Es gefährdet den vollständigen Schutz des menschlichen Lebens von seinem Anfang bis zu seinem Ende, von der Zeugung bis zum natürlichen Tod. Die Schweizer Bischöfe bedauern namentlich die weit gefasste Zulassung der Präimplantationsdiagnostik (PID).

Weiterlesen

Referendum gegen dieses Fortpflanzungsmedizingesetz

Am 14. Juni 2015 hat das Schweizer Volk der Verfassungsänderung zugestimmt, welche die PID im Prinzip zulässt. Im Fortpflanzungsmedizingesetz (FmedG) sind die genauen Bestimmungen festgehalten, in deren Rahmen die Präimplantationsdiagnostik (PID) in der Schweiz eingeführt werden soll. Das Parlament hat die Änderungen im FmedG bereits im Dezember 2014 verabschiedet und […]

Weiterlesen

Sorge um den Schutz des Lebens

Die Schweizer Bischofskonferenz (SBK) hat sich vom 2. bis 4. Juni 2014 in der Benediktinerabtei Maria Einsiedeln zur 304. Ordentlichen Versammlung getroffen.

Mit Sorge sehen die Schweizer Bischöfe Bestrebungen von verschiedener Seite, den Schutz des Lebens aufzuweichen. In den zweiten Tag ihrer Versammlung fielen in Bern Entscheidungen des Nationalrats darüber, unter welchen Bedingungen in der Schweiz die Präimplantationsdiagnostik (PID) erlaubt werden soll. Bereits zuvor hatte sich der Ständerat mit entsprechenden Änderungen der Bundesverfassung und des Fortpflanzungsmedizingesetzes befasst. Die Bischöfe sind überzeugt, dass – anders als viele meinen – sich hier Medizin und Politik nicht auf dem Feld des Fortschritts bewegen.

Weiterlesen

Empfang des Lebens und Gemeinwohl

Reaktion der Kommission für Bioethik der Schweizer Bischofskonferenz auf die Stellungnahme der Nationalen Ethikkommission „Die medizinisch unterstützte Fortpflanzung. Ethische Ueberlegungen und Vorschläge für die Zukunft“.

Weiterlesen

Die Kirche ist politisch!

Die Kirche betreibt keine Parteipolitik, aber sie ergreift Partei. Sie bringt den Menschen ins Spiel. Dabei ist sie nur dem Evangelium verpflichtet, keiner Partei.
In der Botschaft zum 1. August erklärt Abt Martin Werlen im Namen der Schweizer Bischöfe, wieso Kirche immer auch politisch ist.

Weiterlesen