SBK-CES-CVS Schweizer Bischofskonferenz | Mediencommuniqué | 05.05.2015

Vorbereitung auf die kommende Versammlung der Bischofssynode

In der Schweiz haben sich im Februar und März 2015 gegen 6'000 Katholikinnen und Katholiken an zahlreichen Synodengesprächen beteiligt. Die an den Gesprächen diskutierten Anliegen und Sichtweisen sind in 570 Berichten niedergelegt. Zahlreiche Pfarreien und diverse katholische Vereinigungen sind dem Aufruf der Schweizer Bischöfe gefolgt, Fragen der bevorstehenden Familien-Bischofssynode zu diskutieren. Die Ergebnisse der Synodengespräche bestätigen und verdeutlichen die Antworten einer Ende 2013 in der Schweiz durchgeführten Online-Umfrage, an der sich mehr als 25'000 Personen beteiligt hatten. Der Bericht über die Ergebnisse der Synodengespräche ist von der Schweizer Bischofskonferenz (SBK) nach Rom übermittelt worden.

Aktuelles

SBK-CES-CVS Schweizer Bischofskonferenz | 26.03.2015

Aufruf der Schweizer Bischöfe zum Karwochenopfer 2015

Mit schwerem Herzen schauen wir in den Nahen Osten. Wir dürfen nicht wegsehen bei Gewalt und Vertreibung, beim Leid so vieler Menschen. Wir sind tief besorgt über die anhaltenden Konflikte und enttäuscht, dass die Bereitschaft zur Lösungsfindung stark von Eigeninteressen und von wirtschaftlichen und politischen Faktoren abhängt. Humanität, Verantwortung für die Gemeinschaft, Nächstenliebe, Freiheit und Gerechtigkeit sind Werte, die zu beachten sind, auch und besonders im Nahen Osten, der Wiege unseres Glaubens. Wir rufen deshalb alle Menschen guten Willens zur Unterstützung auf, damit die Menschen ihre Heimat nicht verlassen müssen.

SBK-CES-CVS Schweizer Bischofskonferenz | 05.03.2015

Versammlung der Schweizer Bischofskonferenz (SBK) in Genf

Die Schweizer Bischofskonferenz (SBK) hat sich vom 2. bis 4. März 2015 im Haus „Le Cénacle“ in Genf zur 307. Ordentlichen Versammlung getroffen. Die Mitglieder der SBK sind in seiner Residenz mit dem ständigen Vertreter des Heiligen Stuhls bei den Vereinten Nationen in Genf, Erzbischof Silvano Maria Tomasi, und dessen engsten Mitarbeitern zusammengetroffen. Sie tauschten sich mit Erzbischof Tomasi über die internationalen Bemühungen des Heiligen Stuhls aus und dankten ihm für sein herausragendes Wirken zu Gunsten der Anliegen, die die katholische Kirche mit vielen Menschen teilt und denen sie eine Stimme gibt.

SBK-CES-CVS Schweizer Bischofskonferenz | 21.01.2015

Papst Franziskus ruft uns auf, das Nachdenken über Ehe und Familie fortzuführen. Schon an den Umfragen Ende 2013 haben mehr als 25‘000 Menschen in der Schweiz teilgenommen. Dabei sind die Herausforderungen für die Kirche und die Seelsorge sehr deutlich geworden. Der Prozess ist längst nicht abgeschlossen. Im Oktober 2015 wird die ordentliche Generalversammlung der Bischofssynode stattfinden. Die Zeit bis dahin soll weltweit genutzt werden, um in der Kirche mit möglichst vielen Menschen nach Antworten zu suchen.

Medienstelle | 13.03.2015

Am 15. März vollendet Kardinal Kurt Koch sein 65. Lebensjahr. Zur Feier dieses Geburtstags und zu einem Symposion lud das Kardinal Walter Kasper Institut nach Vallendar ein. Der wissenschaftliche Kongress fand vom 8.-10. März an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar statt. Gruss- und Gratulationsworte an den Jubilaren richteten der Präsident der Schweizer Bischofkonferenz, Bischof Markus Büchel, und weitere Persönlichkeiten wie Kardinal Gerhard Müller, der Basler Bischof Felix Gmür und SEK-Ratspräsident Gottfried Locher.

SBK-CES-CVS Schweizer Bischofskonferenz | 07.02.2015

Christoph Graf ist heute von Papst Franziskus zum Kommandanten der Päpstlichen Schweizergarde ernannt worden. Bisher war er als Vize-Kommandant Verbindungsoffizier der Garde nach Aussen und als Stabschef für das Controlling der verschiedenen Dienste in der Garde zuständig. Die Schweizer Bischöfe übermitteln dem neuen Kommandanten ihre Glückwünsche zur Beförderung in dieses wichtige  Amt.

20.01.2015

Der Tag des Judentums wird in der katholischen Kirche der Schweiz seit 2011 jährlich am 2. Fastensonntag begangen. Die Päpstliche Kommis­sion für die religiösen Beziehungen zum Judentum hat diesen Gedenktag empfohlen. Zum Jubiläumsjahr von des für den christlich-jüdischen Dialog wegweisenden Konzilsdokument Nostra aetate (aus dem Jahr 1965) veröffentlicht die Jüdisch/Rö­misch-katholische Gesprächskommission, die vor 25 Jahren auf Initiative der Schweizerischen Bischofskonferenz und des Schweizerischen Israelitischen Gemeindebunds gegründet wurde, eine Wegleitung zum Tag des Judentums.

05.

Mai

Dienstag der 5. Osterwoche

no data

no data

no data

no data

Adress-Suche auf kath.ch

Institution oder Person

Bischöfe auf Facebook