SBK-CES-CVS Schweizer Bischofskonferenz | Mediencommuniqué | 05.03.2015

Versammlung der Schweizer Bischofskonferenz (SBK) in Genf

Die Schweizer Bischofskonferenz (SBK) hat sich vom 2. bis 4. März 2015 im Haus „Le Cénacle“ in Genf zur 307. Ordentlichen Versammlung getroffen. Die Mitglieder der SBK sind in seiner Residenz mit dem ständigen Vertreter des Heiligen Stuhls bei den Vereinten Nationen in Genf, Erzbischof Silvano Maria Tomasi, und dessen engsten Mitarbeitern zusammengetroffen. Sie tauschten sich mit Erzbischof Tomasi über die internationalen Bemühungen des Heiligen Stuhls aus und dankten ihm für sein herausragendes Wirken zu Gunsten der Anliegen, die die katholische Kirche mit vielen Menschen teilt und denen sie eine Stimme gibt.

Aktuelles

SBK-CES-CVS Schweizer Bischofskonferenz | 21.01.2015

Papst Franziskus ruft uns auf, das Nachdenken über Ehe und Familie fortzuführen. Schon an den Umfragen Ende 2013 haben mehr als 25‘000 Menschen in der Schweiz teilgenommen. Dabei sind die Herausforderungen für die Kirche und die Seelsorge sehr deutlich geworden. Der Prozess ist längst nicht abgeschlossen. Im Oktober 2015 wird die ordentliche Generalversammlung der Bischofssynode stattfinden. Die Zeit bis dahin soll weltweit genutzt werden, um in der Kirche mit möglichst vielen Menschen nach Antworten zu suchen.

Mitglied der SBK Mitglied der SBK | 03.02.2015

Wort der Bischöfe zum Krankensonntag 2015, 1. März 2015

Mit einem Zitat aus dem Buch des grossen Dulders Hiob beginnt Papst Franziskus seine berührende Botschaft zum XXIII. Welttag der Kranken 2015: „Auge war ich für den Blinden, dem Lahmen wurde ich zum Fuss.“ (Ijob 29,15). Papst Franziskus geht das Thema aus der Perspektive der „sapientia cordis“, der „Weisheit des Herzens“ an, weil diese Erkenntnis „eine vom Heiligen Geist eingegebene Geistes- und Herzenshaltung“ ist, „voll Erbarmen und reich an guten Früchten“ (Jak 3,17).

SBK-CES-CVS Schweizer Bischofskonferenz | 07.02.2015

Christoph Graf ist heute von Papst Franziskus zum Kommandanten der Päpstlichen Schweizergarde ernannt worden. Bisher war er als Vize-Kommandant Verbindungsoffizier der Garde nach Aussen und als Stabschef für das Controlling der verschiedenen Dienste in der Garde zuständig. Die Schweizer Bischöfe übermitteln dem neuen Kommandanten ihre Glückwünsche zur Beförderung in dieses wichtige  Amt.

SBK-CES-CVS Schweizer Bischofskonferenz | 05.02.2015

Das kleine, aus zwölf Personen bestehende Generalsekretariat der Schweizer Bischofskonferenz (SBK) steht vor grossen Herausforderungen. Bei gleich bleibenden Mitteln, die zur Verfügung stehen, muss es wandelnden Herausforderungen gerecht werden. Im Rahmen einer Organisationsentwicklung werden Betriebsabläufe und Strukturen des Generalsekretariats und der angeschlossenen Gremien überprüft und neu festgelegt.  Ferner wird eine stärkere Präsenz der französischen und italienischen Sprache angestrebt. Die Neustrukturierung führt auch zur Kündigung von zwei Arbeitsverhältnissen.

20.01.2015

Der Tag des Judentums wird in der katholischen Kirche der Schweiz seit 2011 jährlich am 2. Fastensonntag begangen. Die Päpstliche Kommis­sion für die religiösen Beziehungen zum Judentum hat diesen Gedenktag empfohlen. Zum Jubiläumsjahr von des für den christlich-jüdischen Dialog wegweisenden Konzilsdokument Nostra aetate (aus dem Jahr 1965) veröffentlicht die Jüdisch/Rö­misch-katholische Gesprächskommission, die vor 25 Jahren auf Initiative der Schweizerischen Bischofskonferenz und des Schweizerischen Israelitischen Gemeindebunds gegründet wurde, eine Wegleitung zum Tag des Judentums.

15.01.2015

Stellungnahme der Internationalen Heilig-Land-Koordination der Bischofskonferenzen zur Solidarität mit den Christen im Heiligen Land, 15. Januar 2015

Wir wurden Zeugen der tragischen Konsequenzen des Scheiterns der örtlichen und internationalen Politik bei dem Versuch, den Friedensprozess voranzubringen.  Die Menschenwürde ist von Gott gegeben und sie ist absolut.  Der bestehende Konflikt verletzt die Würde von Palästinensern und Israelis, aber unser Einsatz für die Armen ruft uns in besonderer Weise dazu auf, das leidende Volk in Gaza zu unterstützen. Zehntausende Menschen im Gazastreifen haben keine angemessene Unterkunft. Die andauernde Blockade verhindert auf dramatische Weise den Wiederaufbau und trägt zu einer Verzweiflung bei, die Israels legitime Hoffnung auf Sicherheit untergräbt.

05.

März

Donnerstag der 2. Fastenwoche

Jer. 17,5-10.

Ps. 1,1-2.3.4.6.

Lk. 16,19-31.

Hl. Dietmar von Minden,  Hl. Oliva

Adress-Suche auf kath.ch

Institution oder Person

Bischöfe auf Facebook