20.09.2017

Schlusserklärung zur 5. Dialogrunde zwischen dem Zentrum für Interreligiösen Dialog und Zivilisation der Organisation für Islamische Kultur und Beziehungen und der Kommission für den Dialog mit den Muslimen der Schweizer Bischofskonferenz


SBK-CES-CVS Schweizer Bischofskonferenz | 06.09.2017

5. Dialogrunde zwischen der Organisation für Islamische Kultur und Beziehungen und der Kommission für den Dialog mit Muslimen der Schweizer Bischofskonferenz vom 26. 31. August 2017 in Iran


14.02.2017

Expertengruppe der Schweizer Bischofskonferenz studiert das "Modell Benin"


16.05.2016

Abschluss der Türkeireise der Arbeitgruppe „Islam“ der Schweizer Bischofskonferenz



Alle Dokumente

Arbeitsgruppe Islam in Bosnien-Herzegowina

Medienstelle | Mediencommuniqué | 05.04.2013

Reise nach Bosnien-Herzegowina

Arbeitsgruppe Islam der Schweizer Bischofskonferenz

Die Arbeitsgruppe Islam der Schweizer Bischofskonferenz macht vom 7. bis 13. April eine Reise nach Bosnien-Herzegowina. Zweck der Reise ist es, die Schwierigkeiten, Herausforderungen und Errungenschaften im Nebeneinander der Religionen in dem politisch und konfessionell tief gespaltenen Land zu studieren und Rückschlüsse für den christlich-islamischen Dialog in der Schweiz sowie die Seelsorge der katholischen Kirche zu ziehen.

Die siebenköpfige Delegation der Arbeitsgruppe Islam wird vom Bischof von Lugano, Pier Giacomo Grampa, geleitet. Weil ein Grossteil der Muslime in der Schweiz aus dem Balkan stammt, ist es für die Arbeitsgruppe Islam wichtig, aus erster Hand mehr über deren kulturellen Wurzeln und den dortigen Umgang mit den Angehörigen des Christentums und anderer Religionen zu erfahren. Aus diesem Grund sind zahlreiche Begegnungen mit Vertretern der muslimischen, christlichen und jüdischen Gemeinschaften des Landes vorgesehen.

Im Laufe ihrer Reise besucht die Delegation nacheinander die Städte Sarajevo (Hauptstadt), Srebrenica, Mostar und Banja Luka. Während Srebrenica und Banja Luka zur Republika Srpska gehören, sind Sarajevo und Mostar Teil der Föderation von Bosnien und Herzegowina. Die Republik Bosnien-Herzegowina vereinigt seit dem Dayton-Vertrag, der 1995 den Bosnienkrieg beendete, die Föderation Bosnien und Herzegowina sowie die Republika Srpska. – Die Arbeitsgruppe Islam wird nach ihrer Rückkehr in die Schweiz in einem Communiqué über die Begegnungen der Reise berichten.

Freiburg i. Ü., 5. April 2013

Kommunikationsstelle der Schweizer Bischofskonferenz

Hinweis an die Redaktionen: Für weitere Informationen steht Ihnen Dr. Erwin Tanner, Generalsekretär der SBK und Sekretär der Arbeitsgruppe Islam, zur Verfügung (Mobil +41 78 859 61 44, erwin.tanner@conferencedeseveques.ch).