20.09.2017

Schlusserklärung zur 5. Dialogrunde zwischen dem Zentrum für Interreligiösen Dialog und Zivilisation der Organisation für Islamische Kultur und Beziehungen und der Kommission für den Dialog mit den Muslimen der Schweizer Bischofskonferenz


SBK-CES-CVS Schweizer Bischofskonferenz | 06.09.2017

5. Dialogrunde zwischen der Organisation für Islamische Kultur und Beziehungen und der Kommission für den Dialog mit Muslimen der Schweizer Bischofskonferenz vom 26. 31. August 2017 in Iran


14.02.2017

Expertengruppe der Schweizer Bischofskonferenz studiert das "Modell Benin"


16.05.2016

Abschluss der Türkeireise der Arbeitgruppe „Islam“ der Schweizer Bischofskonferenz



Alle Dokumente

Mediencommuniqué | 15.04.2013

Reise nach Bosnien-Herzegowina abgeschlossen

Arbeitsgruppe Islam der Schweizer Bischofskonferenz

Die Reise der Arbeitsgruppe Islam der Schweizer Bischofskonferenz nach Bosnien-Herzegowina vom 7. bis 13. April hat Treffen mit den vier Religionsgemeinschaften des Gebiets ermöglicht: Katholiken, Orthodoxe, Juden und Muslime, ebenso mit ihren entsprechenden Vertretern. Auf orthodoxer Seite war kein Bischof verfügbar, die Begegnungen fanden mit Vertretern des Klerus statt.

Wir haben die Offenheit und die moderate Haltung der muslimischen Verantwortlichen geschätzt, die sich im ernsten Wunsch ausdrückt, respektvoll mit den anderen Religionsgemeinschaften zusammenzuarbeiten und die gemeinsamen Probleme im Rat für interreligiösen Dialog zu regeln (der allerdings nur in der Föderation, nicht aber in der Republika Srpska besteht).

Der Arbeitsgruppe ist zu wiederholten Malen von den Christen gedankt worden für die Hilfe, die sie von der Eidgenossenschaft, von Caritas Schweiz und von Kirche in Not erhielten.

Einige Vorbehalte sind formuliert worden gegenüber den internationalen Dokumenten, die unterzeichnet wurden, um vom Ausland her die Zukunft des Landes zu regeln. Diese Dokumente werden als zu theoretisch betrachtet und als den konkreten Situationen und lokalen Verhältnissen nicht entsprechend. Das Modell der Schweizerischen Eidgenossenschaft hat das Interesse mehrerer Gesprächspartner geweckt.

Die Arbeitsgruppe drückt all jenen Personen und Institutionen ihre Erkenntlichkeit und Dankbarkeit aus, die an den Begegnungen teilnehmen wollten.

Sarajevo, 13. April 2013

Hinweis an die Redaktionen: Für weitere Informationen sind Sie gebeten, sich an den Präsidenten, Bischof Pier Giacomo Grampa, oder an den Sekretär der Arbeitsgruppe, Dr. Erwin Tanner, zu wenden (Präsident: 091 813 89 89, Sekretär: 078 859 61 44)