SBK-CES-CVS Schweizer Bischofskonferenz | 08.09.2017

Versammlung der Schweizer Bischofskonferenz (SBK) in St. Niklausen


SBK-CES-CVS Schweizer Bischofskonferenz | 06.09.2017

5. Dialogrunde zwischen der Organisation für Islamische Kultur und Beziehungen und der Kommission für den Dialog mit Muslimen der Schweizer Bischofskonferenz vom 26. 31. August 2017 in Iran


Justitia et Pax | 01.09.2017

Die Schweizerische Nationalkommission Justitia et Pax begründet ihr JA zur Reform der Altersvorsorge 2020 aus sozialethischer Sicht


SBK-CES-CVS Schweizer Bischofskonferenz | 31.07.2017

Videobotschaft zum 1. August als Auftakt zur Wallfahrt in den Flüeli Ranft


SBK-CES-CVS Schweizer Bischofskonferenz | 05.07.2017

Jugendsynode 2018


Alle Dokumente

SBK-CES-CVS Schweizer Bischofskonferenz | Mediencommuniqué | 05.06.2008

280. Ordentliche Versammlung, der Schweizer Bischofskonferenz (SBK), Einsiedeln, 2.-4. Juni 2008

Die Schweizer Bischofkonferenz (SBK) hat sich vom 2. bis 4. Juni 2008 in der Benediktinerabtei in Einsiedeln zur 280. Ordentlichen Versammlung getroffen.

Folgende Hauptthemen sind behandelt worden:

Für den Frieden im Heiligen Land
Die Mitglieder der SBK haben vom 1. bis 7. März erstmals eine gemeinsame Pilgerreise ins Heilige Land unternommen. Unter dem Eindruck der bedrängten Lage der Christen haben sie noch während der Pilgerreise ein Hirtenwort an die Menschen in der Schweiz gerichtet, in dem sie zur Unterstützung der Christen im Heiligen Land aufrufen. Sie laden die Schweizer Gläubigen ein, Pilgerfahrten ins Heilige Land zu unternehmen. Sie verweisen auf die Wichtigkeit des Baby-Hospitals in Bethlehem, das von den Schweizer Katholiken massgeblich getragen wird. Wertvolle Hilfe für die Christen ist es zudem, wenn die Pilgergruppen im Heiligen Land in Bethlehem auch übernachten.
Wenige Wochen nach der Reise haben einige Mitglieder der SBK vom 14. bis 17. April an einem Treffen von Kirchenführern aus Jerusalem mit Vertretern kirchlicher Organisationen (Weltkirchenrat, Lutherischer Weltbund, Schweizerischer Evangelischer Kirchenbund, Orthodoxe Bistümer) sowie einigen Politikern teilgenommen. Es war organisiert vom Lassalle-Institut in Bad Schönbrunn ZG. Im Zentrum des Treffens stand die im Herbst 2006 von 13 Kirchenführern im Heiligen Land veröffentlichte Stellungnahme zum Status von Jerusalem. Sie unterstreicht den einzigartigen Charakter der Stadt und fordert eine Zukunft Jerusalems als offene Stadt zweier Völker und dreier Religionen. Die Schweizer Bischöfe machen sich diesen Aufruf zu eigen und hoffen auf eine breite Unterstützung.
 

Heiligsprechung von Schwester Maria Bernarda Bütler
Die Mitglieder der Schweizer Bischofskonferenz haben sich über den Stand der Schweizer Vorbereitungen für die Heiligsprechung von Schwester Maria Bernarda Bütler (1848-1924) informiert. Papst Benedikt XVI. wird sie am 12. Oktober 2008 zur Ehre der Altäre erheben. In Absprache mit der Schweizer Bischofskonferenz übernehmen es die beiden Bistümer Basel und St. Gallen, für die Schweizer Gläubigen Pilgerfahrten zu diesem grossen Festtag nach Rom zu organisieren. Am 19. Oktober wird am Geburtsort der neuen Heiligen, Auw, Kanton Aargau, eine Feier stattfinden. An diese schliesst sich am 9. November eine weitere Feier in Altstätten, Kanton St. Gallen, an. In das dortige Kapuzinerinnenkloster Maria Hilf war Maria Bernarda Bütler 1867 eingetreten. Oberin des Klosters geworden, verliess sie Altstätten 21 Jahre später, um mit einigen Schwestern nach Südamerika auszuwandern, wo sie eine neue Kongregation (Franziskaner-Missionsschwestern von Maria Hilf) gegründet hat. Diese hat sich ausgebreitet und wirkt u. a. segensreich in Kolumbien und den angrenzenden Ländern.

200. Geburtstag von Pater Theodosius Florentini
Die SBK gedenkt des Kapuzinerpaters Theodosius Florentini, der vor 200 Jahren, am 23. Mai 1808 in Müstair geboren wurde. Er hat der katholischen Kirche in der Schweiz wichtige Impulse gegeben, die bis heute nachwirken. So geht die Einberufung der ersten Versammlung der Schweizer Bischofskonferenz 1863 auf eine Initiative von Pater Theodosius, damals Generalvikar des Bischofs von Chur, zurück. Weit über die Schweiz hinaus hat er gewirkt als Gründer zweier bedeutender Frauengemeinschaften, der Menzinger Schwestern (Lehrschwestern vom Heiligen Kreuz) und der Ingenbohler Schwestern (Barmherzige Schwestern vom Heiligen Kreuz).

Verstärkung der kirchlichen Medienarbeit
Angesichts der grossen neuen Herausforderung hat die Versammlung der SBK eine Erklärung über die prioritäre pastorale Bedeutung der kirchlichen Medienarbeit verabschiedet. Die Medienarbeit der katholischen Kirche muss ausgebaut werden und professionelle Qualität aufweisen.
Der Verbesserung der kirchlichen Medienarbeit dient auch ein Bericht des Freiburger Kommunikationsexperten Dr. Jean-Paul Rüttimann über die Informationsflüsse der katholischen Kirche in der Suisse romande. Er wurde von den Mitgliedern der SBK entgegengenommen und diskutiert. Die Untersuchung ergänzt den Bericht des deutschen Experten Dr. Reinhold Jacobi, der im vergangenen Jahr für die SBK die Situation in der Deutschschweiz analysiert hat. Die Versammlung hat die Publikation des Berichtes Rüttimann beschlossen. Zur genaueren Prüfung der darin formulierten Anregungen und Vorschläge setzt die SBK eine Arbeitsgruppe ein. Beide Berichte sind unter www.sbk-ces-cvs.ch im Internet zugänglich. Auch für die italienischsprachige Schweiz wird im Auftrag der SBK ein entsprechender Bericht erstellt werden.

Begegnungen
- Wie üblich hat der Apostolische Nuntius in der Schweiz, Mgr Francesco Canalini, der Versammlung der Bischofskonferenz am 2. Juni einen freundschaftlichen Besuch abgestattet, begleitet von seinem scheidenden Sekretär, Mgr Ruben Dario Ruiz Mainardi, und von seinem neuen ersten Sekretär, Mgr Seamus Patrick Horgan.
- Die Bischöfe und Territorialäbte haben Dr. Adrian von Kaenel und Dr. Joseph Bonnemain, Präsident und Sekretär des SBK-Fachgremiums „Sexuelle Übergriffe in der Pastoral“, empfangen. Die Begegnung diente dem Austausch über die Arbeit des Fachgremiums. Im Sinne der Richtlinien von 2002 erarbeiten die Experten derzeit weiterführende praktische Unterlagen für den Umgang mit Anzeigen über einen sexuellen Übergriff in der Seelsorge.
- Über die wichtige pastorale Tätigkeit des Interdiözesanen Kirchlichen Gerichts der Schweiz haben der Offizial, Pater Peter von Sury OSB, die Notarin, Frau Sigrid Steindl-Sandelin, und ein Richter, Professor Pier V. Aimone, orientiert.
- Dr. Fulvio Caccia, Präsident von Caritas Schweiz, und Dr. h.c. Jürg Krummenacher, Direktor von Caritas Schweiz, haben über die gegenwärtige Situation des katholischen Hilfswerks und aktuelle Aufgaben berichtet. Die Schweizer Bischofskonferenz dankt dem scheidenden Caritas-Direktor, der während 17 Jahren an der Spitze des Hilfswerks stand, für dessen hervorragende Arbeit.
- Im Anschluss an die Versammlung der SBK hat die jährliche Begegnung der Diözesanbischöfe und Territorialäbte mit Vertretern des Fastenopfers stattgefunden.

Ernennungen
- Die SBK hat Dr. theol., Dr. med. et lic. phil. Thierry Collaud, Neuenburg, zum Mitglied der Bioethik-Kommission ernannt.
- Neue Mitglieder der Arbeitsgruppe „Islam“ sind Abbé Maroun Tarabay, Lucens VD, und Herr Roberto Simona, Corminboeuf FR.
- Die SBK hat die Wahl der Deutschschweizerischen Ordinarienkonferenz von Herrn Willi Bühler, Luzern, zum Beauftragten für Radio und Fernsehen bestätigt.

Einsiedeln, 4. Juni 2008

Bericht Rüttimann : www.sbk-ces-cvs.ch/ressourcen/download/20080605101954.pdf

Bericht Jacobi : www.kath.ch/sbk-ces-cvs/pdf/berichtjacobi.pdf

Erklärung der Schweizer Bischofskonferenz über die Bedeutung der kirchlichen Medienarbeit : www.sbk-ces-cvs.ch/ressourcen/download/20080710161233.pdf

Schweizer Bischofskonferenz
Walter Müller, Informationsbeauftragter
Avenue du Moléson 21, Postfach 278
CH-1701 Freiburg
Tel. ++41 26 322 47 94, www.sbk-ces-cvs.ch