SBK-CES-CVS Schweizer Bischofskonferenz | 08.09.2017

Versammlung der Schweizer Bischofskonferenz (SBK) in St. Niklausen


SBK-CES-CVS Schweizer Bischofskonferenz | 06.09.2017

5. Dialogrunde zwischen der Organisation für Islamische Kultur und Beziehungen und der Kommission für den Dialog mit Muslimen der Schweizer Bischofskonferenz vom 26. 31. August 2017 in Iran


Justitia et Pax | 01.09.2017

Die Schweizerische Nationalkommission Justitia et Pax begründet ihr JA zur Reform der Altersvorsorge 2020 aus sozialethischer Sicht


SBK-CES-CVS Schweizer Bischofskonferenz | 31.07.2017

Videobotschaft zum 1. August als Auftakt zur Wallfahrt in den Flüeli Ranft


SBK-CES-CVS Schweizer Bischofskonferenz | 05.07.2017

Jugendsynode 2018


Alle Dokumente

Bildungshaus St. Jodern (Bild: SBK)

SBK-CES-CVS Schweizer Bischofskonferenz | Mediencommuniqué | 09.12.2016

Versammlung der Schweizer Bischofskonferenz (SBK) in Sitten und Visp

Die Schweizer Bischofskonferenz (SBK) hat sich vom 5. bis 7. Dezember 2016 im Bischöflichen Ordinariat in Sitten und im Bildungshaus St. Jodern in Visp getroffen. Eröffnet wurde die Versammlung in der Basilika von Valeria mit einer Gebets- und Bussfeier für die Opfer sexueller Übergriffe im kirchlichen Umfeld (siehe separate Medienmitteilung vom 5. Dezember).

Zusammenarbeit zwischen SBK und RKZ

Die Mitglieder der Schweizer Bischofskonferenz haben die Beitragsvereinbarung mit der Römisch-katholischen Zentralkonferenz (RKZ) genehmigt (siehe separate Medienmitteilung von SBK/RKZ).

"Ad resurgendum cum Christo"

Die Bischöfe unterstreichen die Bedeutung der vor Kurzem von der Glaubenskongregation veröffentlichten Instruktion "Ad resurgendum cum Christo" für die Seelsorge. Sie befasst sich mit der kirchlichen Beerdigung der Verstorbenen und der Aufbewahrung der Asche im Fall der Feuerbestattung. In der christlichen Bestattung kommt eine dreifache Glaubensüberzeugung zum Ausdruck: die Hoffnung auf die leibliche Auferstehung am Jüngsten Tag; der Mensch ist Person, von Gott mit Namen gerufen (vgl. Jes 43,1); die Gemeinschaft der Christen vermag der Tod nicht auseinander zu reissen, sie umfasst die Toten wie die Lebenden.

Begegnung mit Roger de Weck

Zu einem Austausch über den Service Public und die religiösen Medienformate empfingen die Bischöfe den Generaldirektor SRG, Roger de Weck. Er war in Begleitung von Mariano Tschuor, Leiter des Stabsbereichs Märkte und Qualität in der Generaldirektion SRG.

Treffen mit dem Apostolischen Nuntius

Der Apostolische Nuntius in der Schweiz, Erzbischof Thomas Edward Gullickson, war Gast an der Versammlung der Bischofskonferenz. Er war begleitet von Nuntiaturrat Mgr. Chibuike Onyeaghala. Der brüderliche Besuch bot Gelegenheit zu einem offenen und persönlichen Austausch.

Begegnung mit dem Patriarchen von Moskau

Im Anschluss an die Versammlung nahm eine Delegation der SBK am 80-Jahr-Jubiläum der Neuorganisation der russisch-orthodoxen Kirche in der Schweiz teil. Sie traf in Zürich im Rahmen dieses Jubiläums am 7. Dezember mit dem Patriarchen von Moskau, Kyrill, zusammen.

Ernennungen

Die Schweizer Bischofskonferenz ernennt zu neuen Mitgliedern der Kommission für Kommunikation und Medien (neue Bezeichnung ab 1.1.2017: Kommission für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit):

  • Serge Séwa Agbodjan-Prince, mag. phil., M.A., Roggwil TG
  • Eva Novell Camps, Sozial- und Beratungsdienst der spanischen Mission, Bern
  • Patrice Favre, Journalist, Freiburg
  • Martin Iten, Medienschaffender, Zug
  • Christian Rovere, Journalist, Bern
  • Valerio Selle, Journalist, Lugano
  • Harald Ziegler, Journalist, Schwyz.

Die folgenden bisherigen Mitglieder der Kommission werden für eine weitere Amtsperiode ernannt:

  • Karin Brunner, Kommunikationsverantwortliche der Landeskirche des Kantons Bern, Bern
  • Laure-Christine Grandjean, Informationsbeauftragte des Bistums Lausanne, Genf und Freiburg, Freiburg i.Ü.
  • Cristina Vonzun, Journalistin, Lugano

Zum Präsidenten der Kommission ernennen die Bischöfe Mariano Tschuor, Laax GR.

 

 

Sitten/Visp, 7. Dezember 2016

 

Schweizer Bischofskonferenz
Walter Müller, Informationsbeauftragter