16.03.2017

Schweizerischer Evangelischer Kirchenbund, Schweizer Bischofskonferenz, Römisch-Katholische Zentralkonferenz der Schweiz, Verein „600 Jahre Niklaus von Flüe“


SBK-CES-CVS Schweizer Bischofskonferenz | 09.03.2017

Migrantenseelsorge auf dem Prüfstand


14.02.2017

Expertengruppe der Schweizer Bischofskonferenz studiert das "Modell Benin"




Alle Dokumente

SBK-CES-CVS Schweizer Bischofskonferenz | Mediencommuniqué | 14.03.2008

Bischof Pierre Mamie, ehemaliger Präsident der Schweizer Bischofskonferenz, gestorben

Die Mitglieder der Schweizer Bischofskonferenz haben vom Tod ihres Mitbruders Pierre Mamie, emeritierter Bischof von Lausanne, Genf und Freiburg, erfahren. Er leitete das Bistum von 1968 bis 1995. Sie gedenken in Dankbarkeit ihres ehemaligen Präsidenten, der heute um 19.15 Uhr im Foyer Jean-Paul II in Villars-sur-Glâne im Alter von 88 Jahren starb.

Bischof Mamie stand zwei Mal an der Spitze der Bischofskonferenz: von 1977 bis 1979 und von 1992 bis 1994. Die Erinnerung der Bischöfe gilt einem Mitbruder, der es verstand, im Namen der Einheit aller Christgläubigen zu den anderen Kirchen und kirchlichen Gemeinschaften freundschaftliche Beziehungen herzustellen und gegenseitiges Vertrauen zu schaffen. Bischof Mamie zeichnete sich durch seine menschliche Tiefe aus, war ein Freund von Kunst und Ästhetik und ausgestattet mit einer aussergewöhnlichen Sensibilität für die Fragen der Zeit.

Die Bischöfe versichern ihr Gebet dem gegenwärtigen Bischof von Lausanne, Genf und Freiburg, ihrem Mitbruder Bernard Genoud, ebenso dem Bistum sowie der Familie und den Freunden des Verstorbenen.

Freiburg i. Ü., 14. März 2008

Schweizer Bischofskonferenz
Walter Müller, Informationsbeauftragter
Avenue du Moléson 21, Postfach 278
CH-1701 Freiburg
Tel. ++41 26 322 47 94, E: infosbk-ces-cvs.ch
W: www.sbk-ces-cvs.ch