SBK-CES-CVS Schweizer Bischofskonferenz | 01.06.2017

Versammlung der Schweizer Bischofskonferenz (SBK) in Einsiedeln



SBK-CES-CVS Schweizer Bischofskonferenz | 04.05.2017


Römische Kurie Römische Kurie | 02.05.2017


COR | 24.03.2017

Communiqué à l'issue de la COR du 17.03.2017


Alle Dokumente

SBK-CES-CVS Schweizer Bischofskonferenz | Mediencommuniqué | 23.11.2006

Verleihung des Katholischen Medienpreises 2006

Der katholische Medienpreis 2006 der Medienkommission der Schweizer Bischofskonferenz (SBK) wird am Mittwoch, 29. November 2006, gemeinsam an Valerio Crivelli, Lugano, und Michel Demierre, Genf, verliehen. Beide haben während einem Vierteljahrhundert einen aussergewöhnlichen Beitrag sowohl bei den jeweiligen Fernsehsendern als auch auf internationaler Ebene bei Begegnungen und Studientagen geleistet. Die Preisverleihung findet um 17.00 Uhr im Vorlesungssaal E120 des neuen Gebäudes Perolles 2 der Universität Freiburg statt.

Don Valerio Crivelli, bis vor kurzem Leiter des Centro cattolico per la Radio e la Televisione (CCRTV), verwirklichte mit besonderer Sorgfalt Gottesdienstübertragungen am Fernsehen, als Planer, Berater und sogar Zelebrant. Indem er ganze Bilderserien des ikonographischen Reichtums der Tessiner Kirchen einbezog, hat er den Reichtum des Bildes in die liturgischen Feiern integriert. Seine Ansichten wurden sowohl in Rom wie auch während den Treffen der Eurovision geschätzt.

Pfarrer Michel Demierre, Regisseur der katholischen und religiösen Sendungen beim Westschweizer Fernsehen TSR, widmete seine besondere Aufmerksamkeit den liturgischen Übertragungen, die er mit einer aussergewöhnlichen Kompetenz und in sorgfältiger zeitlicher Übereinstimmung von Bildern, Tönen und liturgischer Handlung gestaltete. Seine Ansichten und Initiativen bei Treffen über unsere Grenzen hinaus haben nicht nur die Diskussion sondern auch die fernsehgerechte Umsetzung der Liturgien bereichert.

Die beiden Berufsleute der liturgischen Fernsehübertragungen werden in einem katholischen Medienpreis verbunden, da ihre Beiträge nicht mit denen anderer Personen verglichen werden können, weder in Bezug auf die Dauer, die Qualität noch des Erfindungsreichtums, einem breiten Publikum zu dienen. Sie stehen in regelmässigem Kontakt, seit sie sich bei der Kommentierung der Abschlussfeier des Heiligen Jahres 1975 in Rom kennengelernt haben.

Freiburg, 23/11/2006